Zum Läusemelken

Zum Läusemelken

Der Honigtau ist sehr begehrt.
Wenn eine Laus sich grad entleert,
da gibt es viele, die sich freuen
und solch Kontakte gar nicht scheuen.
Zuckersüß ist Läusekot.
Solch ein leckeres Pausenbrot
lassen Ameisen sich gut schmecken.
Wenn sie Läuse irgendwo entdecken,
kommt bald das ganze Ameisenheer
aus dem Nest heraus schleunigst hierher.
Jede Laus wird gründlich kontrolliert,
ob sie nicht hinten was verliert.
Quillt am Anus dann ein Tröpfchen,
lauert schon ein schwarzes Köpfchen
auf das süße Exkrement,
das den Meltau längst schon kennt.
Nähert man sich diesen Pfründen,
aus bestimmten, eignen Gründen,
werden die Emsen höchst aktiv. Weiterlesen

Schneckenhäuser

p1150644Schneckenhäuser

So manches Tier lebt viel zu nackt,
dass es sich besser gut einpackt.
Ist Köcherfliege junge Göre,
baut es für sich ne Wohnungsröhre.
Der Muschelkörper fühlt sich weich.
Eine Schale löst dies Problem sogleich.
Manch Schnecke sieht sehr vornehm aus,
kriecht sie umher im eignen Haus.
Am Anfang ist dies winzig klein –
da muss ja auch nicht viel hinein.
Doch wächst das Haus nun jeden Tag
Vom Mantelrand kommt Kalkbelag.
Innen und außen schützt eine Haut,
die nicht sehr selten hübsch ausschaut.
Das leere Haus bleibt ewig schön.
Ich will es immer wieder sehen.
Die größten kommen aus dem Meer.
Die kleinsten lieben Quellen sehr. Weiterlesen