Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Herbstfinale Dem Ginkgo gilben stark die Blätter. Für Bodenfall sorgt Wind und Wetter. An manchen dünnen Astes Spitzen Einzeln noch Laubanteile sitzen. Die Herstnatur streift jeden Tag Vom reifen Laubkleid etwas ab. Sind erste Zweige schon entblößt, Wird bald der ganze Baum erlöst Von ausgedientem Chlorophyll. Im Windeshauch sinkt es nun still.

Blütennachlese Der Martinszug ist nimmer weit. Tage jetzt früher dunkeln. Der Wind von Blätterlast befreit – Laternenlichter funkeln. November ist die graue Zeit, da Astern, Heiden blühen. Bald kommt der Tag, an dem es schneit. Und Öfen feurig glühen. Doch heut ist es noch ziemlich mild. Der Frost muss vorerst warten. Ich mache mir ein buntes Bild Von Blüten hier im Garten. Vereinzelt treffe ich im Beet Noch frische bunte Farben. Andres… Weiterlesen

Lämmerliches (2) Fünf Monate sind nun verstrichen, Der Herbst hat Grünes fahl geblichen Oder gar purpurrot entflammt – Bevor zur Fäulnis es verdammt. Die Lämmer, die so niedlich waren Mit ihren krausen weichen Haaren, Sind stämmig nun und voller Kraft Und stehen als Böcke schon im Saft. Das nette Schafsfamilienglück Verändert sich so Stück um Stück. Die eingewollten süßen Dinger Sie saugten mir so gern am Finger.

Ein Blatt vor dem Mund Wenn reife Blätter lose fallen, Eicheln hart zu Boden knallen, Wenn Obst vom Zweige endlich bricht, Dieses dann wohl dem Herbst entspricht. Pausenlos da trudeln Blätter Unterstützt von fiesem Wetter, Das den Wind so richtig liebt Und die Blätterwalze schiebt. Doch wem nützt das alte Laub, Das da liegt im Erdenstaub?

Es regnet Nüsse Seit Tagen lässt der Haselstrauch Die braunen Nüsse regnen. So kühl und feucht will Morgenhauch mir herbstlicher begegnen. Zur Mittagsfrist noch Sonne wärmt Doch ohne jedes Brennen. Im Haselstrauch ein Eichhorn lärmt. Es ist ein Dieb zu nennen. Es nagt die Nüsse kreisrund auf, um süßen Kern zu speisen. Die Schalen liegen leer zuhauf Und auf den Nager weisen.

Weißer Riese Ab August, meist im September Geh ich öfter zu der Weide. Da ich mich dann gut remember An den Pilz im weißen Kleide. Kommt er hoch, fehlt im der Hut. Kugelig schaut er nach oben. Jung im Fleisch schmeckt er sehr gut Dann will ihn die Küche loben. Immer größer wächst die Frucht Bald ist er fast kürbisgroß. Wer gern einen Riesen sucht : Der Bovist ist ein Koloss.

Astern Sie können wahrlich lange warten, Eh ihre Blüten bunt erstrahlen. Sonst sinkt das meiste welk im Garten, Wenn Astern satte Farben malen. Von Bäumen braune Blätter fallen. Jed Sommerschmuck hat ausgedient. Wie Birnen auf den Boden prallen, wird der mit Faulem dicht vermint. Bei dieser trüben Herbsttristesse Zaubern die Astern ihr Gesicht. Vermischen Farben mit Finesse Und leuchten froh im späten Licht. Da gibt es lila, rote Töne Ein sattes Gold… Weiterlesen

Herbstboten Vom Juli bleiben noch drei Tage. Die Sommersonn kocht gnadenlos. Die Bremse setzt sich an die Wade Bluthunger scheint wohl riesengroß. Ich treff sie gut – sie fällt ins Gras. Doch andere lautlos landen. In mir da steigert sich der Hass Auf alle Stechviehbanden. Im Garten seh ich manch Tristess Am Boden Kirschenleichen. Die Hitze macht den Pflanzen Stress, dass Blätter früher bleichen.

Baumskelett Innerlich stark zerrissen – An der Oberfläche wundervoll rekonstruiert – Anflüge von Mooseskissen Sterbendes Holz, Das sich in Schönheit verliert. Wie zu einem dunklen Stern Ist der Pfahl geborsten. Sein Baumschicksal liegt so fern Da geschahen irgendwann Holzernten in den Forsten. Sie gaben dem ermordeten Stamm Einen neuen Sinn. Er wurde ein Teil einer Grenze Für weidendes Vieh Zugleich war es der Beginn Seines stetigen Zerfalls. Fast lassen sich Die fasernden… Weiterlesen

Pilzteppiche Sonnigfeuchte Oktobertage Begeistern Pilze ohne Frage. Was jedoch in diesem Herbst geschah, kam einem Wunder reichlich nah. Mein Spaziergang führte am Bache entlang. Strauchwerk und Bäume wuchsen am Hang. Der Bach floss müde und flüsterte leise Oben schoss der Lärm über die Bahngleise. An diesem Morgen sah ich sofort – ich war heute zeitig am richtigen Ort. An den Füßen der Bäume standen Pilze im Kreis Ich flüsterte mir Namen ziemlich… Weiterlesen