Novemberfeuer

Novemberfeuer

Wie unwirklich flirrt heut die Welt.
Herbstmüde Bäume sind aufgestellt
im frühen Morgenlicht,
in denen Feuer fast ausbricht.
Es meint, die Eichen brennen lichterloh.
Solch Farbengewalt sah ich bisher
noch nirgendwo.
Graudüsterer November verliert
sein Trauergesicht,
solange die entfernte Sonne
sich im Geäst heißglühend bricht.
So warm leuchtete noch nie
der greise Blätterverbund.
Der Birke fehlt schon längst ihr Bunt. Weiterlesen

Das Espenlaub

Das Espenlaub

Das Espenlaub es zittert nicht.
Im warmen Strahl vom Sonnenlicht
liegt es am Boden nach dem Sturm.
Dort wartet stumm der Regenwurm.
Von Rot bis Gelb ja fast in Gold –
ist dieses Färbespiel gewollt? –
zeigt sich ein jedes einzelne Blatt,
das hier der Herbst verzaubert hat.
Was hier am Boden liegt ist tot –
strahlt dennoch wild im Feuerrot.
Nie war das Blatt zuvor so schön.
Sein Farbenkleid will ich ansehen,
bis ich der feinsten Koloratur
mit meinem Sinn komm auf die Spur.
Ein jedes Blatt im Herbstesschmuck
gleicht einem Farbfingerabdruck.
Hunderttausend dieser Espenblätter
gezeichnet bunt durch Wind und Wetter
sind für sich unverwechselbar.
Kein zweites kommt dem ersten nah. Weiterlesen