Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Giftpflanze des Jahres Seit Tagen blüht der Rittersporn als hätt der Himmel Blau verlorn. Sein Blütentrieb steil hochgeschossen hat Sonnenlicht ganz früh genossen. Wie Trauben schmiegen Blüten dicht keine aus dem Verbunde bricht. Die unteren sind aufgerissen, eh letzte ihre Fahnen hissen. Gebündelt scheint jetzt alles Blau Delphinum reizt zur Narbenschau. Der Rittersporn ist gar nichts Rares und trotzdem Giftpflanze des Jahres. Ist solche Ehre doch mehr Last? Wenn du ein Gift… Weiterlesen

Der Mai ist vorbei Seit Tagen ist der Mai vorbei. Junge Vögel sind aus dem Ei. Flieder verstreut die alten Blüten. Die Glucke will nun endlich brüten. War doch der Mai so freudenfroh – mancher Baum brannte lichterloh. Die Farbenglut erlischt – der Juni zeigt aber auch ein kesses Sommerkleid. Im Apfelbaum kleben Gespinste, verrichten Schwärmer böse Dienste. Schwarze Ekel fressen am Lilienblatt. Sie werden dort wohl selten satt. Am Gierschhalm saugen… Weiterlesen

Frühstück! Es ist grad sieben, noch kühl am Morgen da gehen Hummeln schon besorgen. Das erste Frühstück lockt knallrot dort gibt es frisches Pollenbrot. Und wie in einem Brötchenladen kann etwas Warten gar nicht schaden. Am Blütengrund ja da bedienen sich schon die ersten dicken Bienen. Zwei weitere hocken im Schweben. Für sie soll es auch bald was geben. Wer zuletzt kommt, wartet weiter oben Man muss Geduld hier richtig loben. Wenn… Weiterlesen

Im Morgengrauen Es ist fast vier So früh erwachen Sommertage Im Aufstehen Da zeigt sich mir Die keusche Wolkenlage In einem lila zarten Gewand, An dessen Saum Am horizonten Rand Sich erstes Licht ins Goldene bald flüchtet. Farben befeuern sich Leuchten wie aufgedimmt. Nur an den Häusern klebt noch nächtlich schweres Schwarz. Eine Amsel stimmt Im Tone sehr gepflegt Ihr Morgenlied nun an. Ich spür im Licht, wie schön der Morgen wächst.