Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Ein Tongesicht Ein Tongesicht, das Bände spricht: fein ist es nicht. Ein alter Kopf, sein Haaresschopf ist weit gelichtet. Falten geschichtet formen die Stirn. Das Werk ohne Hirn wirkt nachdenklich : interpretiere ich den versunkenen Blick nur ein Stück. Wie menschennah, wie gestaltbar ist so ein Klumpen Ton. Einige Eindrücke schon lassen Gefühle erwecken. Werbeanzeigen

Fundstück von Rosa Cota Ein merkwürdiger Trödelfund wirkte naiv und ziemlich bunt. Er sah aus wie ein plumpes Boot Der Boden innen feuerrot. Im Boot da knieten zehn Gestalten – die meisten ihre Hände falten. Da waren alte Männer, Frauen, die ernsthaft in die Weite schauen. Ein junger Engel in der Mitten und Kinder, die die Ohren hielten. Dazu stand auch noch ein Altar – ob dies wohl eine Kirche war? Ein… Weiterlesen