Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Ein Überlebender Nach den Sommerferien wartet bereits erstes Weihnachtsgebäck in den Regalen aller Discounter – für viele ein Schreck. Im frühen Herbst mehren sich dann die festlichen Produkte, auf die man früher erst in der Adventszeit verführerisch guckte. Ist dann am Weihnachtsfest endlich das Christkind geboren, haben wohl sehr viele den Appetit auf Spekulatius längst verloren. Auch die Blumenindustrie wittert jedes Jahr ihr gutes Geschäft. Sie schreibt sich schon Monate im voraus… Weiterlesen

Ins Gras beißen… Bald werden die Rinder wieder eingestallt. Ihr letztes Muh Ende Oktober verhallt. Dann muss ich bis zum nächsten April hin warten, bis ich sie wieder grasend sehe neben meinem Garten. Für mich ist dieser Anblick noch landwirtschaftliche Idylle Die Weide ist zwar vor dem Auftrieb gedüngt hier mit Gülle. Wenn die Tiere ins Gras beißen, schaue ich ihnen gerne zu. In das Vogelgezwitscher ertönt manches Muh. Doch so ist… Weiterlesen

Nur Verzicht bringt Licht Staatliche Politik schafft ihn wohl nicht: einen drastischen, ehrlichen Wachstumsverzicht. Dem Klimawandel wird nur ein wenig entgegengewirkt. Ein fernes Ziel auf einer langen Strecke markiert. Wohlstand und Wachstum werden beschworen. Nur eine boomende Wirtschaft ist scheinbar geboren, die Umwelt zu schützen, das Klima zu bessern, damit schmelzende Eispole nicht Küstenstädte verwässern. Mit der aktuellen Politik wird fast gar nichts gelingen. Sie wird nur noch rascher Probleme näher bringen…. Weiterlesen

Sag mir… Sag mir, wo der Regen ist – wo ist er geblieben? Sag mir, wo der Regen ist – Wolken sind so fern. Sag mir, wo der Regen ist – weht nur ständig heißer Wind Klimawandel zu verstehen, lernt vielleicht das Kind. Sag mir, wo die Blumen sind – wo sind sie geblieben? Sag mir, wo die Blüten sind – Buntheit ist so fern. Sag mir, wo die Vielfalt ist Wiesen… Weiterlesen

In was für einer Welt leben wir eigentlich? (Szen-Bemerkungen) In einer Welt, in der sich Menschen in Menschenmengen in die Luft sprengen, um religiöse wie politische Wahnvorstellungen zu bedienen. In einer Welt, in der vor aller Welt missliebige Politiker mit Satire verurteilt werden, die nur noch aus verbaler Gewalt, Obszönitäten und Menschenverachtung besteht. In einer Welt, in der Politiker noch nie so viel über Frieden verhandeln – gleichzeitig aber ihren Handel mit… Weiterlesen

Ganz außer Form Vor mir liegen Eisenteile, die vor einer langen Weile gut erfüllten ihren Zweck. Innen garte oft Gebäck. Wie eine Trompete dabei ganz klein so sollte wohl das Plätzchen sein. Zwei Schalen wurden zusammen gedrückt – von Innen mit dem Teig bestückt. Eine Klammer hielt die Form nun fest. Die Ofenwärme macht den Rest. Heut ist dies Teil ganz außer Form. Die Zeiten änderten enorm. Das Süße kommt aus dem… Weiterlesen

Dirty Pink Lady Es war der achte Schöpfungstag, da gab der Herrgott endlich nach. Er schuf noch einen Apfel mehr vollkommen makellos und dabei sehr wunderhübsch auch anzuschauen. Diesen sollte man anbauen. Am ersten Apfel – ihr wisst doch dies: endete plötzlich das Paradies. Der neue Apfel ist ganz ohne Makel: sein Genuss ohne jedes Debakel. Pink Lady wird der Süße genannt – ist inzwischen weltweit bekannt. Was wurde mit der Genetik… Weiterlesen

Zwischen den Jahren Weihnachten hat seinen Scheitelpunkt verlassen. Das nervöse Geleut an den Ladenkassen Beginnt zu verstummen. Die Kunden sind wie immer die Dummen. Erneut wieder mal hereingefallen – Penetrante Werbung erzeugt Besitztumsgefallen. Über Nacht wird Weihnachtsgebäck zum Ladenhüter. Die zu früh strapazierten Magengemüter Beschweren sich seit vielen Wochen mit Frust über Spekulatius, Printen und Stollenfresslust. Vieles zum Ende verschleudert im Preis, weil jeder Billigkunde längst weiß: der Gewinn ist schon früh… Weiterlesen

Eigentlich… Eigentlich haben die meisten schon fast alles, Wir müssen zuerst Müll produzieren, um neu zu konsumieren. Eigentlich haben wir schon alles, Wir müssen Weihnachtsgebäck probieren, um nicht an Übergewicht zu verlieren. Eigentlich haben wir schon alles, Wir schmücken unsere Räume weihnachtsneu, Was die Chinaimporte hoch erfreut. Eigentlich sind wir schon mehr als satt, um mal wieder Appetit zu bekommen, haben wir Exotisches zu uns genommen. Eigentlich sind wir längst glaubensentwöhnt Doch… Weiterlesen