Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Herbstnebel Gestern noch schwangen sich Mosaikjungfern ganz ausgelassen über den Gartenteich hin und her. Nichts war ihnen zu schwer. Aber die Nachtsterne ließen viel Kälte sinken. Im Morgenhauch will der Nebel schminken. Auf dem leeren Wiesental schmiegt sich ein schwebendes Tuch. Von der Feldeiche vergeblich ich such ihr knorriges Kronengeäst Der Dunstschleier hält es noch fest. Wie verwunschen ist heut diese Welt. So trübe das Licht kaum erhellt. Am Spinnfaden hängen Tropfenreihen,… Weiterlesen

Mehr als ein Knick in der Landschaft Hoch im Norden ziemlich nah an Dänemark ist die Landschaft fast noch wie ein Park. Dort grünen Wiesen meist in großer Überzahl Der Ackerbau bleibt vorerst zweite Wahl. Nur weite Wälder findet man hier selten oder nicht Auf Schleswig-Holsteins Boden landet somit reichlich Licht. Fast jede Weide wird geschützt von einer Hecke. Die Fläche wird umwallt für diese Zwecke. Im Eiszeitsandgeschiebe kam so mancher runde… Weiterlesen

Landschaftskultur   Gäb es nur Wald in wilder Form, wir hielten diesen für abnorm. Wenn über allem Bäume schießen, würd solche Öde uns verdrießen. Bei uns ist halt Landschaftskultur Ein steter Wechsel von Natur Mit unser einer Nutzungsflächen, jenseits von Mooren und von Bächen. Vom Stadtrand ist es für uns schön, in offne Landschaft rein zu sehn. Wir lieben Wiesen, Hecken, Säume Am Straßenrand Alleenbäume. Wenn Heide blüht spät im August, dann… Weiterlesen

Der Mais ist weg! Mit Ernteriesen überbreit Ist es nun wieder an der Zeit. Der reife Mais wird tief geschnitten. Der Boden hat genug gelitten. Der eine Teil wird Silobrei Vom andern häckselt man die Streu. Das reife Korn wird gleich gemahlen Befreit von allen Kolbenschalen. Das große Feld ist sehr bald leer Von Landschaft sieht man wieder mehr.