Mittendrin

Mittendrin

Jedes Jahr finde ich diese Blätter.
Gestern bei schwülwarmem Herbstwetter
war ich wieder ganz fasziniert,
was hier inmitten eines Blattes passiert.
Winzige Minierfliegenlarven fressen auf krummen Wegen.
In ihrem Schlaraffenland da legen
sie eine blässlich weiße Spur durch das Grüne im Blatt.
Am Ende in der Speisekammer sind sie dann satt.
Hier verpuppt sich die Made, wartet auf den Schlupftermin.
Vom Ei bis zur Fliege oft nur wenige Tage ziehn.
Jede Made knabbert sich wohl ihren eigenen Weg.
Für Kommunikationen erkenne ich keinen Beleg.
Trotzdem gefällt mir der so zufällige Verlauf –
eine Blattschädigung nehme ich dafür in Kauf.

In diesem Jahr war in vielen Pflanzenteilen etwas drin.
Für den, der da drin steckte, brachte es Gewinn. Weiterlesen

Minierer

P1000869Miniert

Vom Huflattich reckt sich ein Blatt,
das innerseits Verzehrer hat.
Es sind wohl Larven kleinster Fliegen,
die blattgeweblich Hunger kriegen.
Sie treiben ihre Fressensgänge
dort unbestimmbar in die Länge.
Die Made kaut mal grad mal krumm
Kommt so im ganzen Blatt herum.
Wo ihr Hunger lang anhält,
sich Blattgrün danach bleich aufhellt.
Betrachte ich dies aus der Nähe,
Dann entdecke ich vielleicht und sehe,
wie solch ein Gang im Blatt beginnt
und dann an Breite mehr gewinnt. Weiterlesen

Zwischen den Fronten

MiniererZwischen den Fronten

Die einen fressen es komplett –
Die anderen nur kleine Stücke.
Manch Blätterhunger macht kaum fett
ist heimlich aber voller Tücke.
Denn es gibt ja noch die Minierer.
Sie nagen flach im Blatt umher.
Erst zeigen sie sich als Verzierer,
Dann wird ihr Fraß nur noch Verzehr.
Im Labyrinth der Futterspuren
Such ich den kleinen Bösewicht.
Sein Kot zeichnet schwarze Konturen
Der leere Gang bringt ihn ans Licht.
Weiterlesen