Aus der Haut gefahren

P1130630Aus der Haut gefahren

Aus der Haut gefahren ist diese Libelle –
zurückgeblieben eine gläserne Pelle.
Zwei Jahre hat sie auf der Lauer gesessen
heimtückisch Ahnungslose aufgefressen.
Zugegeben gute Augen – davon hat sie genug.
Vieltausendfach zusammengesetzt – das ist klug.
Mit diesem scharfen Unterwasserblick
beißt sie der Beute fehlversuchslos ins Genick.
Libellenlarven kennen nur den Raubtierjob
Doch in dieser finsteren Branche sind sie top.
In mörderischer Geduld liegt ihre Kraft
Bösewichter sind selten so taft .
Wenn die Sommersonne so richtig lacht,
ist die Umwandlung endlich vollbracht.
Die Wasserjagd muss endlich nun ruhen.
Bald gibt es in den Lüften reichlich zu tun.
Zuerst heißt es Aussteigen aus dem Weiherreich
hochkrabbeln auf einen erhabenen Zweig.
Dort am besten von der Sonne beschienen,
kann dieser Ort dem Schlupfe gut dienen.
Kaum angekrallt, da platzt schon der Kragen
in diesen späten Junitagen. Weiterlesen

Übermütig

MosaikjungerÜbermütig

Übermütig voller Freuden
Stürzen sie zum Wasser hin.
Wollen keine Zeit vergeuden
Nächstenliebe nur im Sinn.
Pärchenweise schießen sie
Durch des Schilfes schlanken Speere
Einen Crash zeigen sie nie.
Nichts kommt ihnen in die Quere.
Voller Glut zum Abenteuer
Jeder möchte doch ans Ziel.
In der Luft brennt hier ihr Feuer,
zwischen Leidenschaft und Spiel.
Werben ohne Atempause
Nur der Erste kommt zum Glück.
Mal piano – dann Gebrause
Mal noch vorn – dann rasch zurück. Weiterlesen