Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Apfelträume Es war ein fast schon schwüler Frühlingstag – Er ließ mich spät im Garten promenieren. Was gestern knospig noch verborgen lag, will voller Kraft nun keine Zeit verlieren. Johannis- wie auch Stachelbeeren Locken mit Blütenduft manch Hummelkönigin, die süße Nektartröpfchen bald begehren und Pollenfracht bringt später Fruchtgewinn.

Viola Ich stehe hier ein Weilchen beim Veilchen. Ich bücke mich und schaue ins violette Blaue. Ich rieche fein in warmer Luft Violaduft.

Zurück zum Glück Seit Tagen macht der Frühling ernst reizt Pflanzen und die Tiere. Mit wachem Auge du erlernst, wie rasch blüht Vogelmiere. Ein jeder Tag bringt Neues dir. Heut flattern Schmetterlinge. Ein Mückenschwarm ist auch grad hier Ist tanzend guter Dinge.

Lippe(n)-Bekenntnisse Quellfrisch gekühlt und guter Dinge wurd sie geborn in Bad Lippspringe. Dort dacht sie sich, es sei am Besten, wenn sie sanft strömt und zwar gen Westen. Von Anfang führt sie gleich viel Wasser – das hält die Oberlippe nasser. Um Paderborn schlägt sie den Bogen – bedient sich dort der Paderwogen. Durchstreift beschwingt kuhgrünes Land und schiebt am Grunde mächtig Sand.

Fontanella Nicht viel quillt aus dem dunklen Bauch. Nur flüsternd fließt ein Rinnsal. Maistark gewürzt vom Bärenlauch Duftet das grüne Quelltal.