Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Frühlingsfrost In jungen März strömt Sommerwärme. Von dunklen Wolken keine Spur. Im Schlehenstrauch Spatzengelärme Im Knospenbauch springt viel Natur. Am Wegessaum quillt die Brennnessel Aus Erdenreich zurück ans Licht. Entledigt sich der Winterfessel Das Grüne in die Freiheit bricht. Im heißen Frühling sind die Nächte Oft unterkühlt und sternenklar. Für Stunden da regieren Mächte – Der Eisesreif macht Frühling starr. Werbeanzeigen