Wenn das Hechtkraut blüht

Wenn das Hechtkraut blüht

Wenn das Hechtkraut blüht,
im Gartensommer Herbstliches heranzieht.
Am Teich schwindet die Zahl der Seerosensonnen
Jeden Tag werden immer mehr Netze gesponnen.
Von den Bäumen fällt jetzt schon das erste Laub
Bienen finden immer weniger Blütenstaub.
Johannisbeeren funkeln seit Tagen rot.
Der Amselmagen kennt daher keinerlei Not.
Die Vögel mögen kaum noch Kirschen fressen.
Diese bleiben am Baum fast wie vergessen.
Das tägliche Froschkonzert wird öfter abgesagt.
Das Hochzeitsquaken scheint nicht mehr gefragt.
Den Schnecken ging es mal wochenlang schlecht.
Mit verschwundenem Regen kamen sie nicht zurecht.
Äpfel und Birnen wachsen nun täglich prächtig
Der Junifall war dieses Jahr ziemlich mächtig.
Unzählige Früchte landeten unreif auf der Erde,
damit sinkt die Last und es weicht so die Schwere.
In den Bäumen hängt leider noch immer viel zu viel.
Die traumhafte Blüte führte allzu oft an das Ziel.
Der Sommer ist gerade angefangen – der Juni er endet.
Im Garten sich vieles zum Herbst hin zuwendet.
Ich geh Kirschkerne fegen – der Weg ist versaut.
Nicht einmal die Hälfte vom Fruchtfleisch wurd verdaut.
Danach Klaräpfel sammeln, die die Made besucht.
Bei manch tiefem Bücken hab ich schon geflucht.

Doch wenn ich noch einmal das Hechtkraut betrachte
und nicht penibel auf die Pflanzenanatomie achte,
dann erscheinen mir die Blüten fast wie Orchideen,
die leuchtend am Uferrand so prächtig dort stehen.

150 Millionen

150 Millionen

Eine Yacht liegt fest im Hafen
ganz ruhig dort, fast schon verschlafen
Sehr stylisch erscheint mir ihr Design
alles exklusiv oder doch mehr zum Schein?
Als ich sie sah, war mir nichts bekannt.
Ich urlaubte in einem fremden Land.
Der Yacht gegenüber
dümpelte ein Kreuzfahrtsschiffkoloss –
von unten betrachtet unwirklich groß.
Ansonsten kleinere Boote in üppiger Zahl
Vallettas Hafen ist hier wohl erste Wahl.
Die schneeweiße futuristische Yacht
hat mein Interesse immer mehr entfacht.
Ich konnte ihren Namenszug so grad erkennen
Bald sollte ich sogar den Besitzer benennen.
Ein Milliardär aus dem fernen Indien
darf auf dieser Yacht jederzeit sündigen. Weiterlesen

Im schönsten Wiesengrunde

Im schönsten Wiesengrunde

Im schönsten Wiesengrunde
da brüten Vögel gern.
Ich fand das Glück der Stunde –
war diesem Bild nicht fern.
Aus feuchtem Wiesengrunde
spross violett ein Kraut
in tausendfacher Runde
Knabenkraut glücklich schaut.
Noch nie sah ich solch Stätte
so bunt im Farbenflor.
Im grünen Grasenbette
sich Schöpfung reich verlor.
Die Orchideen waren
die Tüpfel auf dem I. Weiterlesen

Orchideenversammlung

P1130171Orchideenversammlung

Ich hatte diese Insel früher schon gebucht –
den Tulpen- und Lilienfrühling dort gesucht.
Amsterdam lag dabei gar nicht so fern
Doch auf dem Texel-Eiland da war ich gern.
In diesem Jahr reiste ich später dorthin.
Soeben von dem Juni war der Anbeginn.
Die Osterblüher standen welk, im Lichte tot –
die großen Felder ohne jedes Gelb und Rot.
Dieses Mal sah ich ganz andere Pflanzen.
Die Neugierde groß, ließ die Blicke tanzen.
Direkt vor dem Schlafort lag ein anmooriger Rest,
der mich die ganze Zeit nicht in Ruhe lässt.
Diverse Gräser wogten im zügigen Wind,
goldbraune Moose im Blütenrausch sind.
Fast wie Raketen doch im zartrosa Kleid
schossen Orchideen gerade zu der Zeit.
Ihre Blüten öffneten sich Kranz für Kranz
Nach zwei Wochen strahlten die Blumen dann ganz. Weiterlesen