Kiefernkotsackblattwespen

KiefernwespenkotKiefernkotsackblattwespen

Wie doch manchmal das Leben so spielt:
Unsere noch so junge Kiefernbrut erhielt
wohl im Frühjahr Kiefernkotsackblattwespenbesuch
und ich fragte mich: Ist das Segen oder Fluch?
Auf unserem Gründach wachsen schöne Pflanzen.
Einige außerordentlich aus der Reihe tanzen.
Hierzu gehören ungefähr 26,5 kleine Kiefern,
die mir den Beweis ungehörigen Wuchses liefern.
Ich wollte sie neulich einfach alle ausreißen,
um sie zerpflückt auf den Kompost zu schmeißen.
Doch heute sah ich sie ziemlich elend abgefressen.
Überall hat alter Kot an den Stängeln gesessen.
Die jungen Kiefern schauten so erbärmlich aus
wegen des kahl abgenagten Körperbaus.
Kiefernkotsackblattwespen waren meine Retter.
Sie fraßen genüsslich als Larven die Nadelblätter. Weiterlesen

Zwischen den Fronten

MiniererZwischen den Fronten

Die einen fressen es komplett –
Die anderen nur kleine Stücke.
Manch Blätterhunger macht kaum fett
ist heimlich aber voller Tücke.
Denn es gibt ja noch die Minierer.
Sie nagen flach im Blatt umher.
Erst zeigen sie sich als Verzierer,
Dann wird ihr Fraß nur noch Verzehr.
Im Labyrinth der Futterspuren
Such ich den kleinen Bösewicht.
Sein Kot zeichnet schwarze Konturen
Der leere Gang bringt ihn ans Licht.
Weiterlesen