Schimmelkreise

p1150790Schimmelkreise

Als ich zuletzt die Quitte sah,
war sie fast gelb – der Reife nah.
Der September neigt dem Ende sich.
Da erlebt die Frucht wohl einen Stich.
Wie das geschah, bleibt unbekannt.
Auf irgendeine Weise fand
ein kleiner Pilz wohl eine Lücke.
Sie diente ihm zum großen Glücke.
Im Quittenfleisch lebt es sich gut.
Da wächst rasant die Pilzebrut.
Die fühlt sich wie im siebten Himmel
Jetzt explodiert wahrhaft der Schimmel.
Quitte bekommt eine braune Backe.
Ist erst nur eine Schönheitsmacke.
Verfault wird bald die halbe Frucht.
Der Schimmel jedoch alles sucht. Weiterlesen

Boviste

p1150538Boviste

Ein Kartoffelbovist
ist
das wissen wir
weder Pflanze noch Tier.
Machen wir es mit der Namenserklärung kurz.
Bovist heißt frühneuhochdeutsch: Füchsinnenfurz.
Ist der Pilz reif voller Sporen,
kracht es beim Platzen um die Ohren
in etwa so wie bei einer Gaseruption
mit verräterischen Ton.
Die alte Frau Fuchs musste herhalten
für den Vergleich mit den Darmwindgewalten.
Jetzt sieht man wieder Boviste schießen
warzige Kugeln sprießen
zu einer Knolle im Kartoffellook.
Platzt der pralle Behälter mit einem Ruck,
fliegt eine Wolke schwarzer Sporen umher
eine Billionen ungefähr.
Als Kinder hatten wir einen Heidenspaß –
wenn auf dem Waldweg ein alter Bovist saß –
dann traten wir in vollem Lauf
mitten drauf. Weiterlesen

Ernteausfälle

P1130220Ernteausfälle

Da liegen sie die reifen Quitten,
die am Boden noch um Kundschaft bitten.
Kein Mensch, kein Tier zeigt Interessen.
Wohl niemand will ihr Fruchtfleisch essen.
Die Amsel, die sonst obstverliebt,
im Herbst auch öfter Kohldampf schiebt,
die schenkt der Quitte keinen Blick –
schon gar nicht erst den Schnabelpick.
Auch Mäuse nagen nicht an Quitten
als Mahlzeit ziemlich ungelitten.
Kennen die Früchte kein Erbarmen –
nicht mal als Speise für die Armen?
Kein Apfel der bleibt unverzehrt –
denn dieser ist und bleibt begehrt.
Auch Kirschen, Erdbeeren und Trauben
werden – wenn reif – selten verstauben. Weiterlesen

Wegeleben

PilzfädenWegeleben

Manche Wege führen kurz zum Ziel.
Außer Fahrspuren zeigen sie nicht viel.
Ein Trecker kommt gut zur Weide hin.
Da macht ein Weg auch schon mal Sinn.
Aus Bauschutt ließ er sich gestalten.
Der Trümmerbruch kann Form gut halten.
Doch wenn die Reifen Boden greifen
und diesen rollend hier abstreifen,
dann wächst der Weg ins Grüne bald
nur Fahrspuren, die lässt das kalt.
Die Bauschuttreste schlämmen ein.
Da darf dort bald ein Moos wohl sein.
Auch keimt vom Gras so manches Korn –
Der Wind hat es grad hier verlorn.
Heute ist der Oktober nebelschwer
Die Luft wird spät erst tropfenleer. Weiterlesen

Pilzragout

ZiegenbartPilzragout

Im September sprießen sie, wenn
Regenfeuchte auf Spätwärme trifft.
Nun kommt die Pilzezeit, denn
Fruchtkörper locken mit Aroma und Gift –
Pilze überall gegenwärtig
und doch die unbekannten Wesen,
mit glattem Hut oder bärtig
oder im Kreise als Hexenbesen.
Gestern auf der Wanderung
durch den Siebengebirgswald –
es war weder warm noch kalt,
waren sie aus dem Boden geschossen:
die ganz kleinen und die megagroßen.
Nur ein paar kannte ich wieder.
Bei einem bückte ich mich nieder.
Sah dort ein zartes Pilzindividuum,
das machte mich freudig und stumm.
Fast wie ein Korallengeflecht
ragten sie dort – ich staunte nicht schlecht.
Die richtige Buchseite hat gesagt:
Der schöne Pilz war ein kammförmiger Ziegenbart. Weiterlesen

Glückspilze

FliegenpilzGlückspilze

Wie aus dem Nichts da schießen
Pilze aus Erdenschichten.
Bis Blumen üppig sprießen,
Muss Sonnenschein viel richten.
Was sich im Wald ganz pilzlich zeigt,
hat Röhren, oft Lamellen.
Sie dienen nur der Fruchtbarkeit
bis Sporen sich einstellen.
Wird jemand Glückspilz hier genannt,
lächelt Fortuna immerzu.
Sorgen sind ihm meist unbekannt.
Das Pech lässt ihn in Ruh.
Wer Pilze gern in Speisen mag,
sollte sie bestens kennen.
Sonst kommt für ihn der Jüngste Tag
Und der wird qualvoll enden.
In manchem Pilz steckt stärkstes Gift
Man darf ihn niemals pflücken.
Das Ende ist sonst schnell verbrieft
Denn Leben wird missglücken.
Warum sind Pilze so gemein,
Dass sie selbst Tod uns bringen? Weiterlesen

Richtig abgestaubt

P1000958Richtig abgestaubt

Der Sommer war ein ziemlich nasser
Gewaltig floss das warme Wasser
Auf Feld und Flur und Waldeserde,
Damit es dort morastig werde.
Nicht jeden stimmten Güsse froh,
weil nach Gewitter Hitze floh.
Dies Auf und Ab der Temperaturen
Verstörte Mensch samt Kreaturen.
Wie ich unlängst im Wald spazierte,
den Blick zum Boden oft riskierte,
da sah ich sie in großer Zahl:
denn Pilze wuchsen überall.
Hier Zunderschwamm, da Schwefelkopf,
Maronenröhrling für den Topf,
Ein Knollenblätterpilz
war auch dabei
Mit wirklich hübschem Konterfei. Weiterlesen