Gartenvertriebene

Gartenvertriebene

Gärten sind schon merkwürdige Flächen
Die Anzahl der Pflanzenarten brechen
sicherlich regionale Rekordmarken:
ein Segen durch Spaten und auch durch Harken.
Manches Gewächs kommt als wildes vorbei.
Ein anderes ist durch Züchtung fast neu.
Wiederum welche sind aus der Heimat hier.
Viele reisten um den halben Globus zu mir.
Im Garten sind Flüchtlinge aus der Natur.
Zugereiste ferner Länder gastieren nicht nur.
Sie breiten sich aus, als wären sie immer schon da.
Was früher weit weg war, ist heute ganz nah.
Der Garten gibt Asyl – mal besser, mal schlecht.
Nicht jeder neuen Pflanze ist der Wuchsort wohl recht.

Immer wieder überraschen einige Pflanzen,
die in der Wildnis aus der Reihe tanzen. Weiterlesen