Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Vom Winde verweht Wie oft habe ich mich sommertags gebückt und eine reife Pusteblume mir gepflückt. Dabei halte ich meine Atemluft zurück. Sonst geschieht zu früh ein kleines Missgeschick. Ich schau auf einen zarten Samenkugelball – Haarschirmchen aufgestellt in großer Zahl. Am Blütengrund stecken Nüsschen widerhakenbewehrt – was am Boden ihr Herumtreiben doch sehr erschwert. Doch nun erwartet der Löwenzahn den frischen Wind. Den bringt nicht selten auch ein kleines Kind. Das… Weiterlesen

Löwenzahn Erst steht an ihrer Stätte Aus Blättern die Rosette. Wie Schwerter spitz gezähnt Der Löwenzahn sich dehnt. Er duldet in der Nähe – So wie im Baum die Krähe – Den Konkurrenten nicht Er macht den Boden dicht. Im März da wird geschossen Und aus den Knospensprossen Quillt gelb ein Blütenkopf Feinblättrig ist der Schopf. Kuhblumen war der Name Pusten wurd zur Reklame In unsrer Kinderzeit. Das hat uns sehr erfreut.

Pusteblumen Seit Tagen gibt es Flugverbot Für Pusteblumensamen. Fallschirme sterben Wassertod, Eh sie ans Fliegen kamen. Der Löwenzahn zur Sonne lacht, Damit die Blüten reifen. Die Samen zeigen runde Pracht, eh sie durch Sphären streifen. So herrlich zart steht jeder Schirm Ganz dicht mit den Gefährten Noch ankern sie am Boden firm In Wiesen und in Gärten. Wenn Sommersonne kräftig scheint, Dann reift die flockig Kugel und mit dem warmen Wind vereint… Weiterlesen

Der Löwenzahn Der Löwenzahn wächst als Rosette Auf fetten Wiesen um die Wette. Kaum blüht er auf im Yellowton Da fressen Kühe ihn auch schon. Für Kaninchen wird er abgestochen Besonders in den Frühlingswochen. Der Löwenzahn am Wegesrand Bleibt oftmals ziemlich unbekannt. Er kommt erst spät zu großem Ruhme In Kinderhand als Pusteblume. Geblasen dann mit aller Kraft Der Samen seinen Abflug schafft. Wie Fallschirme in schönen Lüften Sie segelnd in die… Weiterlesen