Bergkristallin

P1140133Bergkristallin

Als wär es allerreinstes Eis
so überhell und strahlend klar
doch scheint die Sonne noch so heiß
bleibt dies Gebilde hart und starr.
Kristalle blenden all das Licht,
treten sie bergtief erst zu Tage.
Ein Glanz, der sich auf Seiten bricht,
stellt alle Schönheit außer Frage.
Bergkristalle kennen keine Farben:
Das pure Sein in lichter Form.
Sie wirken fast wie Göttergaben
Naturgesetze sind die Norm.
Manch Bergkristall wächst unermesslich.
Zwei Meter sind längst noch kein Ziel.
Auch der bleibt klar, erscheint höchst blässlich –
kleine Kristalle, die gibt es viel. Weiterlesen