Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Quelle – wo bist du? Ganz irgendwo traf ich auf diesen Stein sah ganz so aus, als läge dort Gebein. Nein, dieser Ort war Gottesacker nicht. Durchs Buchendach fiel nur gedämpftes Licht. Das Kupferschild ein wenig oxidiert, auf dem ist „Quelle“ eingraviert. In schönster Schreibschrift les ich das – doch diese Stelle – alles andere als nass. Hat irgendwer sich einen Scherz erlaubt? Ist aller Wasserstrahl hier fortgeraubt? Wo plätschert hell und… Weiterlesen

Wiedergeburt Das Grab ist leer – Der Quell erwacht. An diesem Ort Nun Freiheit lacht. Man nahm dir Deine Fesseln ab, Entfernte Stein Um Stein. Die Freude, Die ich dafür hab, Sie lässt mich nicht allein. Jetzt rieselt es Aus deinem Mund Die Lippen sind erweicht. Dein Körper Wellt sich wieder rund. Dein Quellbett Wiegt sich leicht.

Rohrquelle Ruhr In märchenhaften Zeiten floss diese Quelle schön. Was Menschen ihr bereiten, können wir seit Jahren sehn. Seit hunderteinundsechzig Jahren trägt diese Ruhr ihr Schicksal Mit Fassung – ganz erfahren. So will man es nun mal. Die Quelle wurd zum Denkmal – So traurig wie manch Grab. Als Todestag steht diese Zahl, an dem Natur hier starb.