Buchenrotschwanz

Buchenrotschwanz

Beim Quittensammeln auf der Gartenwiese
saß eine Raupe – so gelb wie diese.
Nur ein hinteres Haarbüschel war leuchtend rot
ein schöner Anblick, der sich mir bot.
Eine gelbe Raupe auf gelber Quittenfrucht –
hat die Larve den Aufenthalt so gesucht?
Oder war es nur Zufall, dass sich die zwei
begegneten eigentlich nur nebenbei.
Für mich war die Raupe echt spektakulär.
Ich fragte mich sogleich. Wo kommt die nur her?
War sie wohl selten, vielleicht Sensation?
oder krabbelt die Raupe hier immer wohl schon. Weiterlesen

Ernteausfälle

P1130220Ernteausfälle

Da liegen sie die reifen Quitten,
die am Boden noch um Kundschaft bitten.
Kein Mensch, kein Tier zeigt Interessen.
Wohl niemand will ihr Fruchtfleisch essen.
Die Amsel, die sonst obstverliebt,
im Herbst auch öfter Kohldampf schiebt,
die schenkt der Quitte keinen Blick –
schon gar nicht erst den Schnabelpick.
Auch Mäuse nagen nicht an Quitten
als Mahlzeit ziemlich ungelitten.
Kennen die Früchte kein Erbarmen –
nicht mal als Speise für die Armen?
Kein Apfel der bleibt unverzehrt –
denn dieser ist und bleibt begehrt.
Auch Kirschen, Erdbeeren und Trauben
werden – wenn reif – selten verstauben. Weiterlesen

Die Quittenfresser

Die Quittenfresser

So quittengelb war es lange nicht –
Die Bäume trugen kaum das Gewicht.
Der Sonnenherbst ließ die Quittenglocken
Reifen, duften und zum Verzehre locken.
Das harte Obst wird als Gelee sehr fein.
Da beiß ich gern ins Brot hinein.
Gelee gekocht wie lang nicht mehr –
Das Früchteputzen fiel längst schon schwer.
Hunderte Gläser waren bald voll.
Das war weit mehr als das übliche Soll.
Die schönen Früchte wurden verschenkt
Überflussquitten so weitergelenkt.
Lange lagern lässt sich dieses Obst auch nicht –
Es fault recht leicht mit verletztem Gesicht.
Wohin mit den allerletzten vom Quittenbaum? –
Das wurde fast schon ein böser Traum.
Unsere Schafe fraßen zuvor recht gern
Das gekochte Quittenmus samt Gehäusekern.
Da streuten wir ein paar Früchte in den Trog,
was unsere Tiere sehr schnell anzog.
Abbeißen von der Quitte, das klappte nicht,
was kaum für die Zähne der Schafe spricht.
So mussten sie die Frucht als Ganzes kauen:
Das war wiederum sehr lustig beim Schauen.
Den Kopf im Nacken, damit die leckere Frucht
Nicht den Weg aus dem Maul auf den Boden sucht.
So kauen sie synchron – tragen die Nasen hoch.
Am Ende landet die Frucht in den Magen doch.
Doch bis dahin gibt es richtig viel zu lachen:
 Quittenfresser lassen es fruchtig krachen.

Quitten

Quitten

Im Garten an dem Quittenbaum
erfüllt sich oft der gelbste Traum.
Die Früchte reif und glockenhaft –
heut trägt sie noch des Astes Kraft.
So wie der Herbst jetzt tüchtig windet,
das Schwerste bald zum Boden findet.
Im Grase leuchtet um so mehr
Der birnenhafte Obstverzehr.
Wer glaubt, er gäbe was zu beißen,
wird diese Frucht weit von sich schmeißen.
Die Quitte bleibt im Fleisch recht hart,
was den Genuss spontan erspart.
Sie sind vom Baum kaum zu genießen –
Das mag wohl manchen sehr verdrießen.
Ja, Vögel, Schafe und selbst Fliegen,
die lassen Quittenfrucht links liegen. Weiterlesen