Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Vom letzten Jahr Wie spannend zeigt sich Frühlingszeit. Knospen sind täglich platzbereit. Blüten beherrschen nun das Bild von schlehenweiß bis tulpenwild. Das Gras, das ewig stumpf erschien, ist binnen Tage jugendgrün. Nicht alles, was das Aug erspäht, erscheint in frischer Qualität. Der Frühjahrsputz quer durch den Garten darf jetzt wohl länger nicht mehr warten. Vom letzten Jahr blieb so viel liegen Verstreute Blätterreste wiegen windtrocken meist wenig nur an Gewicht. Doch wenn… Weiterlesen

Aus Uruguay Aus dem weitfernen Uruguay kam einst der Portulak herbei. Mit runden Blättern prallgefüllt wird Wasserdurst lange gestillt. Wenn dann im warmen Sonnenlicht die erste Blüte ganz aufbricht, dann leuchten Farben vollster Kraft. Die kleine Pflanze ja sie schafft, in Rosenschönheit zu erstrahlen. Solch Violettrot gar nachzumalen das schafft ein Künstler wahrlich kaum. Die Farbgewalt schafft sich hier Raum.

Faules Ende Der Kürbis ist eine Beerenfrucht, die wirklich seinesgleichen sucht. Er rankt sich forsch durch seine Welt. und was ihm besonders gut gefällt, ist wohl ein Platz ganz in der Sonne nur unweit von der Regentonne. Die Pflanze hat enorm Appetit – Ein Komposthaufen hält sie fit. Da spreitet sie die rauen Blätter. Die gelben Blüten kommen später. Doch was am meisten imposant: die Früchte, Beeren wohl genannt. Hunderte Sorten zierlich… Weiterlesen

Was wird da draus? Es war wohl bei einem Spaziergang. Im letzten Urlaub damals zwang mich irgendein geartetes Gefühl etwas mitzunehmen – gar nicht viel. Am Boden lag ein klobiger Samen – gerade dort, wo wir vorbei kamen. Ich hob ihn auf, schaute ihn mir an. Unser gemeinsamer Weg auf einmal begann. Rätselhaft blieb mir dieser Fund Meiner Neugierde hatte jeden Grund, das Geheimnis, was darinnen steckt, zu lüften, bis es ganz… Weiterlesen

Ausgereift Vom Engelwurz sind himmelwärts die Samen hin gerichtet. Ganz heiß pumpt heut das Sommerherz, dass Trockenheit verdichtet. Vorbei die Zeit von Duft und Tanz Blüten weckten Begehren. Die Samenfrucht ist reif so ganz will sich demnächst vermehren. Bald lockert sich der dünne Stiel, hält Samen noch als Frucht. Ein kleiner Ruck im Windesspiel der Freiheit für ihn sucht. Der Samen fällt zur Erde hin will keimen und groß sprießen. In ihm… Weiterlesen

Vom Winde verweht Wie oft habe ich mich sommertags gebückt und eine reife Pusteblume mir gepflückt. Dabei halte ich meine Atemluft zurück. Sonst geschieht zu früh ein kleines Missgeschick. Ich schau auf einen zarten Samenkugelball – Haarschirmchen aufgestellt in großer Zahl. Am Blütengrund stecken Nüsschen widerhakenbewehrt – was am Boden ihr Herumtreiben doch sehr erschwert. Doch nun erwartet der Löwenzahn den frischen Wind. Den bringt nicht selten auch ein kleines Kind. Das… Weiterlesen

Immer wieder neu Jedes Jahr da freu ich mich immer wieder neu am Goldlack in seinem Farbenkleid dazu Duftaromen weit und breit. Die Pflanze ist mir kindbekannt, sah sie schon früh in Tantes Hand. Als ich das Gärtnern selbst entdeckte, der Goldlack bald im Erdreich steckte. Jetzt, wo der Mai lädt zum Blütenball erstrahlt das Goldgelb überall. Ein steinig Grund genügt dem Lack. Fällt Samen aus dem Schotensack, dann will die Pflanze… Weiterlesen

Samenreife Der Sommer den Zenit erreicht An Bäumen erstes Laub erbleicht. Das Blütenmeer der letzten Tage Es schwächelt sehr – ganz außer Frage. Das Rosenrot löst sich vom Stiel, Was übrig bleibt, ist nicht mehr viel. Das einst so tolle Blütenkleid Zerfällt in Überflüssigkeit. Wo vorher Pollen wurd genossen, der Nektar reichlich ist geflossen, da wächst die Frucht am Narbengrund und reift heran von Stund zu Stund. Nun steh ich vor der… Weiterlesen

Aufgegangen Im Garten gibt es ruderale Flächen, die ein Kapitel Schöpfung neu sprechen. Wenn der Winter auf dem Rückzug ist, schon bald ein erstes Pflänzchen sprießt. Vieles im Garten wächst früh wieder heraus. Stauden begrünen rund um das Haus. Viel spannender ist aber die Keimung von Samen, die irgendwie, irgendwo in den Boden kamen. Durch Grubbern und Graben bleibt von dem Boden Immer noch Nacktheit durch gärtnerisches Roden. Es geht die Saat… Weiterlesen