Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Im Märzen der Bauer… Heut wird die Landschaft zugeschissen. Im Garten blühen die Narzissen. Der Trecker schleppt den Gülletank. Er schenkt uns schweinischen Gestank. Wie schön blüht doch das Lungenkraut, wär nur die Luft nicht so versaut. Auch leuchten zart die Märzenbecher. Wann wird der Ammoniakduft denn schwächer? Die Gülle fliegt im hohen Bogen, als Kraniche am Himmel zogen. Im kurzen Takt rollt braune Flut. Im Krokusmund lockt Pollenglut. Die Wiese, die… Weiterlesen

Frühlingsbläuling Im Blühkonzert der Frühlingsblumen da spielen gern drei Farben mit. Aus warm erwachten Bodenkrumen macht Bärlauchgrünes Appetit. Das duftig Kraut erheitert weiß, das Buschwindrosen heut schon schenken. Am Feldrand will ein Ehrenpreis mit Himmelblau Interesse lenken. Das Scharbockkraut bedeckt wie Kissen den feuchten Boden – gelbgespickt Es liefert Bienen Leckerbissen, so lang es in die Sonne blinkt. In zartem Rosa fein gewandet so kleidet sich manch Lerchensporn. Bei ihm die schwere… Weiterlesen

Scharbockskraut Am Saume von dem Buchenwald wuchern sattgrüne Flecken. Der Boden ist nun nicht mehr kalt, Will frühe Blüher wecken. Noch bleibt der Himmel sonnenhell – Da muss solch Kraut rasch sprießen. Geht Blätterschieben richtig schnell, lässt Licht sich voll genießen. Das Scharbockkraut wächst ganz rasant. Es grünt in ein paar Tagen. Sein Wert war früher wohl bekannt. Seefahrer sind zu fragen. Im vollsten Gelb mit Spiegelglanz Sternblüten uns verzücken. Bald locken… Weiterlesen

Kaltstart Jeden Morgen ist der Boden Ewig kalt vom Frost so hart. Zwingt erneut Frühlingserwachen Lähmend mühsam zum Kaltstart. Die allerersten Scharbocksblüten Müssen sich vorm Eise hüten. Das violette Lungenkraut Ungläubig hin zur Sonne schaut. Von Buschwindröschen sehe ich Noch keinen weißen Blütenstich. Hier kriechen grüne Blätter flach. Der Rest ist lange noch nicht wach. Bezauberte das zarte Gelbe Am Ort der immer blieibt derselbe, Seh ich die Primelblattrosette.