Sieben Admiräle

AdmiralSieben Admiräle

Sieben auf einen Streich –
ich sehe sie zugleich.
Es flattern schmucke Admiräle
Sieben, wenn ich sie hier zähle.
Alle haben sich hübsch rausgeputzt
Die Uniform ist nicht verschmutzt.
Der Körper ist ganz braun behaart.
Oranger Ring folgt dann apart,
Flügelspitzen rabenschwarz beschuppt
mit weißen Flecken keck betupft.
Wie aus dem Himmel lichtes Blau
zeigt sich am Rand der Flügelschau.
Die Admiräle inspizieren
am Boden dort mit anderen Tieren
die abgestürzte Birnenfracht,
die vielen Appetit hier macht. Weiterlesen

Blutweiderich

BlutweiderichBlutweiderich

Rotviolette Blütenlanzen
verströmen süßlich Sommerduft.
Um den Weiderich eng tanzen
beglückt Insekten durch die Luft.

Weißlinge flatternd landen
auf dem reichen Blütenstand.
Auch Kleine Füchse fanden
dieses schöne Nektarland.

Zitronenfalter sind längst da
saugen hungrig frische Säfte.
Ein buntes Augenfalterpaar
sammelt hier mal neue Kräfte. Weiterlesen

Lindenschwärmer

LindenschwärmerLindenschwärmer

Seit Tagen drückt der Duft vom Flieder.
Die Vögel proben fleißig Lieder.
Das Blattgrün treibt mit stolzer Wucht.
Am Kirschbaum zeigt sich erste Frucht.
Fünf Frösche quaken sexgequält.
Bald wird die Liebste ausgewählt.
Der Maienabend ist heut wärmer.
Da flattert vor mir nah ein Schwärmer.
Tief unten in dem Wiesengras
mein Finger ihn vom Boden las.
Nun klettert dieser plumpe Falter –
ein Jahr zählt wohl sein Lebensalter –
bedächtig über meine Hand.
Ich sehe jetzt sein grünes Band,
das schön verziert sein Schuppenkleid.
Der Falter macht die Flügel breit.
Seine Klauenspitzen etwas zwicken.
Die Fühler vorsichtig leicht nicken.
Der Lindenschwärmer fühlt sich gut.
bleibt gern bei mir in der Obhut. Weiterlesen

Raupen

img060Raupen

Bis in die Puppen fressen
Jegliche Figur vergessen
Der Bauch quillt dick und rund
Is(s)t dennoch meist gesund.
Raupen schnetzeln tief im Kohl
Fühlen sich dort pudelwohl.
Raupen lieben Salatblätter
Werden davon immer fetter.
Raupen nagen selbst an Nesseln,
an die sie sich mit Seide fesseln.
Im Erdenreich sind Engerlinge
Beim Wurzelfraß stets guter Dinge.
Viele Raupen sind nicht schön –
andre ganz hübsch anzusehn.
Im Innern ihrer Raupenhaut
Sich Neues bald zusammenbaut
Wenn im Puppenbett sie ruhn,
haben sie oft gut zu tun.
Heißt es doch, sich ganz zu ändern
Von der Mitte zu den Rändern. Weiterlesen

Am Sonnenhut

Kleiner Fuchs
Am Sonnenhut

Dem blass gefärbten Sonnenhut
Dem steht der Kleine Fuchs recht gut.
Der Schmetterling saugt Blütensaft.
Das ist für ihn wie Motorkraft.
Im Flatterflug spät im August
Hat er auf süße Blüten Lust.
Dort zeigt er gern sein Schuppenkleid
Öffnet die Flügel dafür breit.
Die Sonne wärmt das schöne Tier
Sein Rüssel saugt das Elixier,
das ihm die Pflanze offeriert
und auf Befruchtung spekuliert.
Weiterlesen

Moonlight Shadow

MondlichtMoonlight Shadow am Gartenteich

Ein überwarmer Tag wird müde.
Um zehn Uhr abends breitet sich schon viel mehr der
Dunkelheit über das Ufergesträuch des Gartenteiches als noch zur Mitsommerzeit.
Vom Inneren des Backhauses lasse ich einige liebgewonnene
Oldies abspielen: „Mysterious“ steht auf dem Cover.
Nach „Adiemus“ und noch weiteren kirchenmusikhaften Songs
Höre ich aus den im Röhricht versteckten Lautsprechern
Mike Oldfields „Moonlight Shadow“ – ein Stück das mir bereits
Anfang der Achtziger Jahre wegen seiner beschwingten
Melodie kaum aus dem Kopf gehen wollte.
Weiterlesen