Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Schneeglanz & Co Ganz früh im Jahr oft schon im Januar erblüht unten am Mauerfuß der weiße Schneeglanz so zum Gruß, dass wohl der Frühling bald erscheint. Die Hyazinthe sich vereint mit Winterlingen gelber Pracht. Manch Schneeglöckchen gerade macht die erste Blüte züchtig auf, bis dass im weiteren Verlauf die zarten Glocken alle läuten und damit überall bedeuten, dass Winterruhe nicht mehr gilt. Zu bunt erstrahlt das Gartenbild. Werbeanzeigen

Snowbells Januarschnee schmilzt zart dahin, lässt Winterkleid erweichen. Im nassen Weiß ganz mittendrin Blüht auf ein Frühlingszeichen. Schneeglöckchen läuten hell im Hauch, der ziellos umher windet. Am dornbewehrten Rosenstrauch Sich letzte Butte findet. Im Winter bleibt manch Glöckchen still. Fern ist das Maiensummen. Die Pflanze dennoch strahlen will – Ganz ohne Majas Brummen.

Frühlingsstrauß Neben dem Bach in den verwilderten Auen Gehe ich öfter neugierig schauen. Hier liegen im Dutzend gebrochene Bäume – Verwunschene Wildnis doch so voller Träume. In diesem Winter, der wohl keiner war, Kriecht grünes Moos, leuchtet wunderbar. Aus dem Falllaub ist fast jede Farbe gewichen. Der goldene Herbst ist am Boden verblichen. Abseits vom Wege kenne ich Stellen, Da finde ich jetzt meine Frühlingsquellen. Schneeglöckchen drängen im Blätterteig Sprießen durch manchen… Weiterlesen

Schneeglöckchen im Januar Schneeglöckchen im Januar – Wie ein Märchen jedoch wahr. Früher meist zu Lichtmesszeiten Wollten sie im noch verschneiten Gartenbeet als erste blühn. Blätter waren vornehm grün. Dieses Jahr drückten die Triebe Früher schon, da Winterdiebe Stahlen einfach Frost und Eis Bald schon schimmerte es weiß Durch die zarten Knospenspitzen Die ganz oben stielecht sitzen. Januarsterne blinken hell – Wenn die Sonne kommt noch schnell, öffnen sich die zarten Kelche… Weiterlesen