Ein später Sommergruß

Ein später Sommergruß

Ein Sonntagswetter wie im Buche
treibt mich heraus bald auf der Suche
nach etwas, was die Seele küsst
nach schönem Flair, das ich vermisst.
So herbstlich waren letzte Tage
frühmorgens stets eine neue Lage
von welkem Laub breit ausgestreut –
was meine Sinne wenig freut.
Zwei Tage ist der Herbst nun alt.
Nächtlicher Tau macht Gräser kalt.
Natur schläft länger, steht später auf.
Kürzer wird der Tageslauf.
Mich zieht es heut zum Teiche hin.
Der zeigt zur Zeit das meiste Grün.
Doch gelbe Farben, braune Töne
vermindern etwas hier das schöne
Bild der Jugend aus dem Wonnenmai. Weiterlesen