Vor dem Räumkommando

Vor dem Räumkommando

Alle Jahre wieder…
kommt der Unterhaltungstrupp vorbei,
schneidet im Graben alles nieder,
macht den Abfluss wieder frei.
Der Graben entwässert die Felder
sonst wird sumpfig hier mancher Fleck.
Früher standen hier Auenwälder,
die sind schon seit langem weg.
Nun fehlt auch noch das Wasser-
der Graben wird arbeitslos.
Doch es war hier wirklich schon nasser.
Wo bleibt all das Wasser bloß?
All die letzten Jahre fehlte oft Regen
reichlich heiß war manch Sommertag.
War das Fluch oder war das Segen,
dass kein Wasser im Graben mehr lag? Weiterlesen

23 Blüten

Monbretie23 Blüten

Die hübsche Südafrikanerin
wirft ihr glühendes Rot
mitten in den heißen Sommer.
Für den wohlwollenden Gärtnersinn
unserer Großmütter bot
diese Schwertlilienverwandte,
die man so noch nicht kannte,
ein wiederkehrendes Sommerglück.
Die Vorfahren pflegten das gute Stück,
dass es im Winter nicht erfrostete;
denn das Knollengut kostete
zur damaligen Zeiten
mehr als Kleinigkeiten.
23 Blüten sitzen an einem Strang.
Da geht das Blühen sehr lang.
Jeden Tag öffnet sich ein Feuertrichter
und reizt den Sonntagsdichter
zu einem sinnlichen Lied –
etwas mehr als ein Tweet.
Drei Blüten sind offen
Knospen lassen hoffen,
dass das Blütenfeuer
brennt täglich neuer.
Montbretien aus dem Liliengeschlecht:
Schönheit bleibt schlicht und echt.
Ihre grünen Schwerter
sind ein bewehrter
Quell aller Kraft,
die solches Blühen schafft.
Bis dass die 23. Blüte
in edelster Güte
zur Sonne aufbricht,
entzünden Montbretien Licht
im Juligarten.