Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Silberblätter Der Morgen ist sehr jung und Sonne steht noch tief in dieser Dämmerung bleibt Licht so flach und schief. Die neuen Seerosenblätter tauchen vom Grund her auf. Das milde Frühlingswetter beschleunigt den Verlauf. Weinrot zeigen sich Teller, sie schwimmen auf der Haut. Wird es nun immer heller, das Blatt bald grün ausschaut. Heute zur frühen Zeit erscheinen Silberspiegel.

Zwei (bis drei) Welten Die Sonne lacht warm in den Teich. Es blinken Wasserlichter. Seerosenblätter tellergleich verschwimmen immer dichter Die Oberfläche von dem Blatt wird strahlend hell bebrütet. Sie lockt den Frosch zum Sonnenbad, der so den Tag vergütet. Libellen himmlischblau geschmückt verkrümmen ihre Bäuche, bis dass das letzte Ei entrückt gebären ihre Schläuche.

Seerosenrot Jeden Tag mehrt sich die Blütenzahl der Seerosen – beim ersten Sonnenstrahl da öffnen sich prachtvolle Kronenblätter Staubfadenbeutel zeigen sich erst später, wenn der Tag erstrahlt im hellsten Mittagslicht die Wasserrose herrlich uns anspricht. Im Ursprunge war Nymphaea blütenweiß Die Krone schmückte schön ein großer Kreis von Blütengeschmeide in bräutlicher Zier. Nichts Ebenbürtiges fand sich im Weiher hier. Wenn jede Seerose immer im Weiß erblüht, sich keineswegs um andere Farben je… Weiterlesen

Monets Seerosen Malerische Natur Was ist das nur? Was lässt mich zum Pinsel greifen, Blicke über Landschaft streifen, Augen in der Rose brennen, Bis sie deren Farbe kennen? Claude Monet war tief beglückt, Wie die Seerose sich schmückt Mit so herrlich weißen Rosen, die den Weiher lieblich kosen. Immer wieder sucht er Stunden, die ein neues Licht gefunden. Jedes Bild von seinem Teiche Zeigt bei weitem nicht das Gleiche. Mal sind dämmrig… Weiterlesen

Seerosenglück Kaum ein Blütenspiel Gibt uns so viel: Wenn über hundert Rosen Den Gartenteich umkosen. Vor Wochenfrist Die erste Blüte gesprungen ist. Dann tauchten aus tiefem Grunde Zur späten Maienstunde Aus dem Weiher Knospenspitzen. Wasserfrösche dazu sitzen breit auf  grünen Tellerrund Warten dort mit lautem Mund Auf viel leckere Beute gestern schon und wieder heute. Mit der vollen Sonne Macht Blühen richtig Wonne. Dass ein Monet den Pinsel holte, Weil er das… Weiterlesen

Unterm Seerosenblatt Wenn Sonnenkraft Stillwasser wärmt, Erscheinen große Blätter. Auf diesen bald ein Grünfrosch lärmt im frohen Maienwetter. Seerosenblatt zeigt sich erst rot, wird später dann ergrünen – Dient vielen Tieren als ein Boot. Den kleinsten wie den Hünen. Am Sonnendeck da ist viel los – Gibt Streit um beste Plätze. Dabei ist doch die Fläche groß Für viele Ruhegäste. Die Unterseite von dem Blatt Ist auch begehrt zum Weilen. Was hier… Weiterlesen