Radieschenzeit

RadieschenRadieschenzeit

Wer einen Garten eigen hat,
nicht nur zum bloßen Schmuck,
wird manchmal durch die Ernte satt,
denn Wachstum geht ruckzuck.
Von Kinderzeiten lieb ich sehr
Radieschen, diese roten.
Sie sind der erste Frischverzehr
im Mai schon angeboten.
Die dicken Samen lege ich
ins Erdreich, aber flach.
Auf diese Art wärmen sie sich.
Der Keimling wird früh wach.
Nach ein paar Tagen seh ich schon,
wie es aus Boden sprießt.
Das Erstlingsblatt noch blass im Ton
eine Wolke es begießt.
Am Tag darauf hat´s sich gestreckt,
zu zartem Grün gefunden.
Das nächste Blatt wird bald entdeckt.
Es braucht nur ein paar Stunden.
Radieschen kann man wachsen sehn –
ihr Tempo unvergleichlich. Weiterlesen