Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Deine Spuren im Sand Deine Spuren im Sand ja die fand ich so im Vorbeigehen hab sie fast übersehen. Zart getupftes Spurenband blieb aber nicht unerkannt. Ein Rüsselkäfer trippelte, unter jedem Fußdruck riffelte der lose Sand schön musterhaft bis eine Spur war schnell geschafft. Woher der Käfer heute kam, blieb offen, denn der Wind nahm ständig Sandkörner vor seinen Lauf schüttete diese auf deine frischen Schrittemulden. Werbeanzeigen

Spurenspiele Unendlichkeit im Wellenrauschen das Herz des Meeres das rollt im Takt. Ich könnte endlos weiter lauschen. Der Strandsand ist so weich und nackt. Die Wellen branden in Gezeiten mal weiter auf die Dünen zu. Wenn sie den Rückzug dann bereiten, lassen sie Ufer weit in Ruh. Am Wasserrand da seh ich Spuren – erst ultrafein mit feinstem Strich. Kommt Wasserrücklauf dann auf Touren, zeigen Gerinne breiter sich. Am Ende fließt in… Weiterlesen

Der Zahn der Zeit Ein Mauerwerk einst aufgesetzt wirkt irgendwie heut zeitverletzt. Ein Steinmetz schuf exakte Quader geschliffen wurde manche Ader, die vom Sediment früher gelegt – seitdem hat sich wohl viel bewegt. Der Zahn der Zeit hat am Gemäuer gefräßig wie ein Ungeheuer geknabbert hier und dort gefressen. Den Schaden kann man richtig messen. Wer hier am Steine hat genagt, hat mancher Zeuge sich gefragt. Der Zahn der Zeit das war… Weiterlesen