Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Ein Tongesicht Ein Tongesicht, das Bände spricht: fein ist es nicht. Ein alter Kopf, sein Haaresschopf ist weit gelichtet. Falten geschichtet formen die Stirn. Das Werk ohne Hirn wirkt nachdenklich : interpretiere ich den versunkenen Blick nur ein Stück. Wie menschennah, wie gestaltbar ist so ein Klumpen Ton. Einige Eindrücke schon lassen Gefühle erwecken. Werbeanzeigen

Alter Mann, was nun? Zwei Tage sitzt er nun schon hier. Er bettelt zwar nicht um ein Bier, sieht trotzdem alt und müde aus – hat wohl zur Zeit kein Heim, kein Haus. Ich traf ihn auf dem Trödelmarkt, hab im Vorbeigehen gefragt, ob er nicht Lust und Laune hätte, Platz zu nehmen an andrer Stätte. Das Lösegeld war kein Problem. Der Alte konnte kaum mehr stehn. Nun hockt er im Garten… Weiterlesen