Januarblüten

Januarblüten

Der Januar
ist längst nicht mehr das,
was er früher mal war.
Freute man sich früher
über Frost und Schnee,
ist das, was ich mitten im Winter seh,
fast für diese Zeit viel zu bunt.
Eine zartlila Lenzrose
öffnet gerade ihren Blütenmund.
Andere aus ihrer Verwandtschaft
stehen ebenfalls voll im Saft.
So treffe ich purpurne, violette Blüten,
die mir einen wunderbaren Anblick bieten. Weiterlesen

Im Farbenrausch

IrisIm Farbenrausch

Die allzu warme Winterzeit
Ließ die Natur verfrühen.
Der Star putzt längst sein Hochzeitskleid
Brautsträuße reichlich blühen.
Im Garten zeigt sich Karneval
Ein Heer von bunten Jecken.
So mancher Strauch ist noch ganz kahl,
Will seine Knospen wecken.
Doch anderswo da strahlt es bunt
Im Reich der Azaleen.
Hier tut sich Frühjahrsfreude kund
Bald blühen auch die Schlehen.
Das Narrenkleid ist bunt getupft
Krokusse herrlich färben.
Der Spatz an frischer Miere zupft,
sucht Kraft für seine Erben. Weiterlesen

Weihnachtsblüten

RainfarnWeihnachtsblüten

In diesem Jahr:
Vom hohen Sommer bis ans Krippenfest
Der Rainfarn nicht das Blühen lässt.
Von weitem leuchten gelbe Knöpfe,
Dicht geschart wie Kopf an Köpfe.
Mit Rainfarnblüten da verbinde
Ich Augustwärme, süße Winde.
Am Blütenteller schweben Fliegen,
die scheinbar körperhaft nichts wiegen.
Auch kleine Käfer marmoriert –
Werden vom Duft hierher lanciert –
Sie wollen köstlich Nektar schlürfen
und saugen auf, was sie nur dürfen.
Am Tage von dem Weihnachtsfeste
Da fehlen all die Blütengäste.
Im Äther tönt kein Summgebrumm.
Verwaist bleibt diese Flora stumm. Weiterlesen

Schneeglöckchen im Januar

Schneeglöckchen im Januar

Schneeglöckchen im Januar –
Wie ein Märchen jedoch wahr.
Früher meist zu Lichtmesszeiten
Wollten sie im noch verschneiten
Gartenbeet als erste blühn.
Blätter waren vornehm grün.
Dieses Jahr drückten die Triebe
Früher schon, da Winterdiebe
Stahlen einfach Frost und Eis
Bald schon schimmerte es weiß
Durch die zarten Knospenspitzen
Die ganz oben stielecht sitzen.
Januarsterne blinken hell –
Wenn die Sonne kommt noch schnell,
öffnen sich die zarten Kelche
damit dann doch irgendwelche
Insekten nach Pollen suchen
Dabei die Bestäubung buchen.
Nicht nur weiße Glöckchen läuten
Auch noch andere sie deuten,
dass für sie die Frühlingskräfte
beschleunigen ihre Säfte.
Primeln breiten bunte Blüten
Wie aus tiefen Wundertüten.
Schneeglanz leuchtet fein getönt
Er uns auch schon früh verwöhnt.
Das satte Gelb vom Winterling
Ich gern in meine Sinne bring.
Marienblümchen freundlich nicken,
wie sie am Mittag fröhlich blicken.
Es ist noch immer Januar –
doch der Lenz der ist schon da.