Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Im Bache Es war einmal eine Schlammschnecke, die schleimte sich an einer Ecke. Doch plötzlich ging ihr Kleber aus, Da blieb sie lieber tief im Haus. Der Schneckenegel dieser Wicht, Der beißt beim Fressen einfach nicht. Wo anderswer recht lange kaut, da hat der Wurm sich voll gesaugt. Wenn ich die Köcherfliege störe, zieht sie zurück sich in die Röhre. Wird dunkel es am klaren Bach, dann wird der kleine Maurer wach…. Weiterlesen

Herbstteich Vernebelt liegt in düstergrauen Schleiern Der schwarze Teich ganz nah am Waldesrand. Manch braunvergilbtes Blatt hängt ziemlich bleiern, seit Morgentau die alte Haut bespannt. Nur zögernd lösen sich die feuchten Schwaden, bis Sonnenlicht bricht schwach und fahl hindurch. Ein zarter allzu langer Spinnenfaden zerreißt im Sprung vom allerletzten Lurch. Bis Mittag steigen mild die Wärmegrade. Sie bringen Großlibellen noch einmal in Schwung. Ihr Abschiedsgruß ist schön doch jammerschade. Im reifen Herbst… Weiterlesen

Egelig Von Würmern wollt ihr nicht viel wissen. Ihr Anblick fördert Gänsehaut. Ihr Fehlen könnt ihr gut vermissen. Nach Würmern nur der Gärtner schaut. Das Reich der Würmer scheint die Erde. Dort löchern sie den Boden weich. Sind dort so richtig Arbeitspferde Als Herrscher in dem Humusreich. Doch auch im Wasser hausen Arten Geboren aus dem Wurmgeschlecht. Der Tümpel ist quasi ihr Garten, wenn ihr von Schneckenegeln sprecht.