Tropfenküsse

Tropfenküsse

Ewig und drei Tage her ist der Tag,
an dem am Himmel etwas Graues lag.
Heute am Morgen war es endlich so weit
Feiner Nieselregen beendet die Trockenheit.
Ich spürte den ersten Regenstaub –
Noch raschelte knisternd vergängliches Laub.
Am Tage zuvor hatten die Winden gelacht
In der milden Brise haben sie gedacht,
der Sommer würde wohl nie vergehen.
Sie haben auch muntere Bienen gesehen.
Im Morgengrauen kam die Kaltfront daher
hatte Wolkendickicht gar regenschwer. Weiterlesen

Transformationen

p1180649Transformationen

Was fast unbeschreiblich vor mir liegt
vom Morgenlicht den Glanz grad kriegt,
war gestern eine Regenpfütze
am Straßenrand – zu gar nichts nütze.
Das Wasser lag träg in der Rinne
gestaltlos im Strukturensinne.
Es war zu viel, dass es verschwand.
Der Wind nahm wenig in die Hand.
Dann wurde es kalt in Vollmondnacht –
hat Frostiges bald hergebracht.
Die Pfütze vereiste von dem Rand.
Gleichzeitig auch Volumen schwand.
Zwischen Eiskörper und Wasserhaut
hat sich nun Hohlheit aufgebaut.
Eisstäbe schießen durch die Luft.
Die eine Seite die andere ruft. Weiterlesen