Gerhard Laukötter's Blog

Archiv

Die letzten Blätter Letzte Blätter sind wie Abschiedsbriefe. Auch sie trudeln windhauchgeknickt in die Tiefe. Bald erscheint der Baum splitternackt Im Blätterfallen da sackt alle Herbstfarbe ins Erdenreich. Regen und Frost machen Gewebe weich. Ein Wurm zieht den Blattleib in sein Röhrensystem vermengt Verdautes mit Schleim und Lehm. Werbeanzeigen

Fünf Austernfischer Fünf Austernfischer auf der Wiese vom Meer bläst eine leichte Brise da stochern Schnäbel rot und lang, sind pausenlos auf Würmerfang. Auf der Insel sind sie gern zu Hause Bei allem lautem Meergebrause hör ich sie schrill in Lüften singen – wollen Lebensfreude allen bringen. Ihr Flug ist schnell und sehr geschickt. Rasant wird oft die Bahn geknickt. Gesellig treiben sie durch die Luft. Der eine den andren ständig ruft.

Überall nun Aufbruchstimmung Es ist nun Zeit für Explosionen. Nichts will mehr abgrundtief noch wohnen. Am Schlehenzweig da springen heut die ersten Blüten auf. Das freut die ausgehungerten Insekten, die lang nicht mehr am Nektar leckten. Gewaltig drückt aus dem Gemüsebeet feuerrot, wie ihr im Bilde seht, Rhabarber aus dem Erdenreich. Ein zweites Blatt , das schlüpft sogleich. Die Hülle kann den Druck noch halten. Doch bald wird alles sich entfalten.

Ein Haufen Holz Im Wald da liegt ein Haufen Holz. Der Besitzer ist wohl mächtig stolz. Als Nutzholz war es ohne Wert, weil krummes Wachstum es entehrt. Kein Mensch wollte es warm verbrennen. Es lernte keine Spaltaxt kennen. Mann schob es einfach hoch zum Haufen und ließ das Schicksal beißend laufen. Am toten Holz klebt grünstes Moos. Die Rinde bröckelt sterbend bloß. Wer hier sein Auge offen hält, sich diesem Haufen näher… Weiterlesen

Hochstapler Die Höhe von dem Eifelturm Erreicht beileibe nie ein Wurm. Er kann sich noch so kräftig regen – Den Kot in tollste Schleifen legen – So hoch hinaus da kommt er nicht. Sein Haufen ist aus seiner Sicht dennoch ein kleines Meisterwerk – Steilwändig als Verdauungsberg. Wurm hat am Humus wohl entdeckt, dass nur das Beste in ihm steckt. Zu allem, was den Darm verlässt, er feinen Schleim dazu verpresst. So… Weiterlesen

UV-Leichen Zur Nacht prasselte nur Regen Ungnädig stark auf Stadt und Land. Wasser floss auf wilden Wegen Gräben voll bis an den Rand. Um Mitternacht da klärte sich Der Himmel – zeigte Sterne. Die Regenfront gen Osten wich, verschwand in weiter Ferne. Und Morgen war so blank und klar Der Boden angefroren. Die Sonne stieg so wunderbar Ich fühlt mich neu geboren. Am Vormittag reizt mich das Blau Ins Grüne wollt ich… Weiterlesen